Liebe im Business Kontext –

Welche Gedanken gehen Ihnen in diesem Moment durch den Kopf? Fremdschämen?

Viele Gedanken sind möglich. Geben Sie sich diesen kurzen Moment und lesen Sie meine Gedanken.

Die Chance, dass sie Sie zum Nachdenken anregen stehen 50:50.

Liebe im Business Kontext …

Wie komme ich auf einen solchen Gedanken? Ich habe ihn nicht erfunden. Ich lese einiges über Führung mit Herz und bringe damit Liebe in Verbindung. Ich spreche nicht von einer romantischen Liebe. Ich spreche von einer inspirierenden Liebe, einer Liebe, die sich selbst und andere "ok" finden lässt. Eine Liebe, die zutraut, vertraut, sich traut und Vertrauen entgegenbringt. Wo Fehler Lernmöglichkeiten sind und Kritik die positive Chance auf Verbesserung ist. Im griechischen gibt es den Begriff „Agape“. Eine göttlich inspirierte Liebe, die selbstlos ist. (Selbstlos im Business Kontext?)

Gehen Sie noch einen weiteren Schritt mit mir?

In den beruflichen Alltag lässt sich das für mich nicht immer so einfach übertragen. Bin ich achtsam, bemerke ich rechtzeitig Stimmungsschwankungen in der Gruppe und nehme wahr, ob meine Tonalität die Intention meiner Botschaft tatsächlich in meinem Sinne transportiert und entsprechend angenommen werden kann? Wie geht es meinem Ego damit?

Ich denke jeder Unternehmer, jede verantwortungsvolle Führungskraft reflektiert regelmäßig Ihr Führungsverhalten. Wie können wir selbstlose Liebe im Business für uns definieren?

Wann ist Liebe selbstlos? Wenn sie gibt, ohne zu erwarten?

Als Führungskraft erwarte ich immer, oder? Ich erwarte Bestleistungen, immer – fast immer?

Werfen wir einen Blick auf Soft Facts wie Verständnis, Zeit für den Austausch, Hinhören, Perspektiven wechseln, Ideenreichtum erkennen und nutzen. Ich bin der Meinung, dass Zahlen Ziele besser erreichbar und wertvoller sind wenn der Rahmen passt. Für eine begrenzte Zeit sind sie auch erreichbar, wenn der Rahmen nicht passt, nur betrachte ich das Ziel damit nicht als immateriell wertvoll. Ich meine, dass dieser Punkt ein existenziell wichtiger ist, in Beziehung zu den mittel - langfristigen Zielen von Unternehmen, in der Wandlung von Führungsverständnis und der Attraktivität eines Arbeitgebers. 

Die einen sprechen von glücklichen Mitarbeitern, die anderen von Rahmenbedingungen, die den Mitarbeitern Leistung möglich macht. Ich meine die Aussagen gleichen sich zumindest in ihrer basierenden Botschaft.

Ein Umfeld, welches mir behagt, mich auf meine Aufgabe fokussieren lässt und mich in Gleichklang bringt, sozusagen synchronisiert, lässt mich leisten und das macht mich glücklich. Vielleicht entsteht in Ihnen gerade das Bild von „sich im Winde wiegendem Bambus…“, das meine ich nicht. Es geht um das berufliche Umfeld, Büroräume, Technik, Rituale, Vorgaben, Chancen etc. Ich kann es so oder so formulieren, es kommt auf meine Zielgruppe an. Übersetzen Sie meine Gedanken in Ihren Sprachgebrauch und in Ihr Business – lassen Sie sich überraschen. Wir sind Individuen und benötigen unterschiedliches um in den Flow zu kommen. 

Wie komme ich nun wieder auf die selbstlose Liebe im Business Kontext zurück?

Ich habe den Bezug nicht verloren – ich bin mittendrin. Selbstlos zu sein, bedeutet etwas zu geben, ohne etwas zu erwarten. Natürlich gibt es einen gegenseitigen Vertag, Leistung für Geld – Geld für Leistung. Dennoch bin ich der Meinung, dass die eigene Haltung ohne Worte kommuniziert, welche Intention überwiegt. Die Vertragserfüllung oder die Freude daran, den Rahmen zu schaffen, der Menschen gerne leisten lässt.  

Vielleicht verstehen Sie unter "Liebe im Business Kontext" etwas anderes und das ist wundervoll - Sie denken darüber nach. 

Freuen wir uns auf jeden Moment, wo uns der Gedanke "Agape" in den Sinn kommt und wo wir sie tatsächlich leben, privat und im Business – Gute Lebensreise

Foto: Carolin Anselstetter