#Schnelllebigkeit 

Heute hier und morgen da* - ist doch klar der Text bekannt

Wie ist das in Ihrem Leben - langsam, schnell - sehr schnell? Ist schnell inhaltlich wertvoller oder langsam. Oder geht das überhaupt nicht zusammen?

 

# Schnelllebigkeit

Heute hier und morgen da*- ist doch klar – der Text bekannt

Kann es nicht noch schneller gehen – hab mich in der Zeit verrannt.

Warte noch auf Antwort – War die Frage nicht konkret?

Bin des Wartens nicht mehr mächtig – dreht sich meine Welt zu schnell.

Laufe, laufe – immer weiter – nur nicht rasten, stehen bleiben.

Zeit ist Geld und Geld ist wichtig – „ohne leben Leben" gibt’s nicht.

Will doch mehr und immer weiter, bin getrieben nur von was?

Stell mir keine weiteren Fragen, nicht durchschau das trübe Glas.

Hab mir selbst den Weg erdacht und somit erschaffen –

 

#Kann ich mich nicht binden? 

Oder ist die Zeit nicht reif. 

Will ich mich verantwortlich zeigen - oder nur die Zeit vertreiben. 

Ist es "Ja" oder doch eher "Nein" - bloß nicht mal verbindlich sein. 

Ist Dankbarkeit schon gleich verpflichtend 

oder das Gefühl vernichtend?

Wie ist das mit dem Leben nun. 

Was kann wer und wie nur tun?

Soll ich still sein und noch warten

#kommt die Antwort dann?

oder soll es vielleicht lauten #nicht jetzt - irgendwann.

 

Bin der Schmied des eignen Glückes nur das schmieden nie gelernt.

Bin zur Schule oft und öfter – hab gelernt und viel gedacht.

Hab zerlegt und umgedreht und von allen Seiten bedacht.

War zum Schluss mir selbst nicht sicher und zerbrach an meinem Sein.

Glaubte, sah und erkannte hinter allem auch den Schein.

Stand auch auf und ging den Weg, machte Pausen hier und da.

War im Wald und ganz weit draußen immer wieder laufen, laufen.

Heute bleibe ich auch stehen.

Will nicht mehr schnell meines Weges gehen.

Sehe, staune und erkenne. Was ich sonst nur flüchtig sah – laufen lernte ich im Stehen.

Und der Schmied in mir wird wahr.    

(Carolin Anselstetter Oktober 2019)

 

Halten Sie manchmal an und schauen Sie sich um - fühlen Sie es... Schöne Lebensreise 

*Als ich die ersten Worten schrieb, erinnerte ich mich an den Song „Heute hier, morgen dort“, Musik & Text: Hannes Wader

Foto: Carolin Anselstetter